1. DGM Sternfahrt Drucken
Geschrieben von: Markus Betz (1. Vorsitzender)   
Sonntag, den 05. September 2004 um 00:00 Uhr

Hallo Freunde der DGM-Sternfahrt e.V.,

Erstmal an dieser Stelle nochmals vielen vielen Dank an alle Sponsoren der 1.DGM-Sternfahrt 2004! Ohne Ihre Hilfe wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen. Ihr findet Sie unter Links!!!!!!!!!


Nachdem wir eben Oberbillig wieder auf Vordermann gebracht haben, will Ich euch jetzt von der 1.DGM-Sternfahrt 2004 berichten. Nachdem an den Vortagen die Aufbauten der Stände und Zelte schon unter strahlendem Sonnenschein erledigt wurden und am Vorabend die ersten Ausstellungsmotorräder angeliefert wurden, wussten alle Helfer+Organisatoren noch nicht, was Sie am 04.09 erwartete. Die Spannnung stieg und stieg und als dann am 04.09. gegen 09.00 Uhr die ersten Motorräder einrollten, zeichnete sich erst gegen 11.00 Uhr ab, daß alle Erwartungen übertroffen werden sollten.

Die Trial Vorführungen waren vormittags schon gut besucht; auch eine Visite bei der Motorrad/KFZ Prüfstelle Fa.Weber liessen sich wenige entgehen. Die ausgestellten Bikes der Fa. Hisgen/Trier und Honda am Hafen/Trier weckten viel Interesse bei den jungen und alten Besuchern. Um 13.00 Uhr hatten die Mädels, die das Startgeld einkassierten echte Schwierigkeiten dem unglaublichen Andrang der Biker/innen Herr zu werden! Der Start war ja um 14.00 Uhr geplant, aber bis Marius und seine Schwester Annika sich den Weg, im Gespann sitzend, durch die Menge an Bikes gebahnt hatten vergingen einige Minuten. Die geplante Ansprache unseres Schirmherrs Landrat Dr.Gross war aus diesen Gründen leider nicht möglich; die Spende die er von der Sparkasse Trier mitgebracht hat nahmen wir dankend an.

Nachdem die Start-Formation aktzeptabel war, startete der Konvoi mit ca.500 Motorrädern. Die Zeit hielt für einen Moment den Atem an als 40000 PS die Erde erbeben liessen. Unter dem Jubel von hunderten Zuschauern startete der Konvoi mit Motorrädern, Gespannen, Trikes und Quads zur geplanten Tour. Jeder der aktiven und passiven (die gab's auch!) Teilnehmer trug zum alleinigen Start-Spenden Ergebnis von 2660.-€ bei, die durch 5.-€ Startgeld zustande kamen. Während der schönen und vor allem unfallfreien Tour, danke nochmals an alle Teilnehmer für Ihr dizipliniertes Verhalten, zeigte sich das Wetter von der allerbesten Seite und schenkte uns bei 28C Sonne ein. Den 2. Kradmelder der Polizei und den 5 Helfern des CBR-1000.de Forums gilt unser besondere Dank. Auch nach der leider "trockenen" Rast nach 100km (Ich gelobe Besserung) startete der Konvoi, der sich derweil auf ca. 700 Motorräder vergrössert hatte ohne Komplikationen wieder. Als wir nach 140 km wieder sicher in Oberbillig "einliefen" glaubte ich, daß die Getränke und Essensstände diesem Ansturm nicht standhalten würden. Aber die eingeteilten Kräfte von den Ortsvereinen der Gem. Oberbillig und das Team des "Haus der Fischerei" meisterten die Situation souverän. An dieser Stelle nochmals ein riesen Dankeschön an die Ortsvereine von Oberbillig ohne deren Hilfe wir ein grosses Problem gehabt hätten. Zu diesem Zeitpunkt spielte sich schon die Rockband No1 in Rhld.-Pfalz ein. Die "Leiendecker-Bloas" sorgte für einen neuerlichen Ansturm der Besucher in Oberbillig. Von allen Seiten strömten die Gäste ein und vereinten sich mit der immernoch grossen Anzahl von Bikern/Bikerinnen zu einer super gelaunten Partygesellschaft, Gemeinschaftlich vernichtete man z.B. 200 Kisten Bier à 20 Flaschen. Die "Leiendecker-Bloas" sorgte für eine quante (=ge...) Stimmung und Fröhlichkeit die viele zum Mitsingen (sofern man des trierischen Dialektes mächtig war) und Mitklatschen und Tanzen veranlasste. Die "Bloas" spielte von 19.00 Unr - 22.00 Uhr und durfte erst nach Zugaben die Bühne verlassen! Hier nochmals ein Riesen Dankeschön an die "Leiendecker-Bloas". Sie spielten für uns, ohne einen Cent dafür zu verlangen.

Als der Abbau der Instrumente erfolgte, nahmen vier junge Künstler fast unbemerkt Besitz von Oberbillig ein. Die "Fadas-Family", die beste Travestiegruppe in Luxembourg und Trierer Land begann gegen 23.00 Uhr mit einer Show, die den anwesenden Gästen noch lange in Erinnerung bleiben sollte. Mit tollen Tanzeinlagen, fantastischer Mimik und wunderschönen Kostümen zogen Sie alle in Ihren Bann. Die Bühne wackelte bei dem tosenden Beifall, den es für beide Gruppen gab. Auch die "Fadas-Family" trat ohne einen Cent Gage auf an diesem Tag. Als dann "Wolli" aus Oberbillig (Mitglied der Unplugged Gang/Rockmusical "Behind the wall") noch mit seiner Accoustik Gitarre auftrat und alte Rock-Klassiker gratis zum Besten gab -vielen Dank nochmal- fanden die musikalischen Darbietungen gegen 01.00 Uhr ein passendes Ende. Aber nicht die Partylaune der immer noch zahlreichen Gäste. Erst als wir um 04.30 Uhr den letzten Bierstand schlossen, war die 1.DGM-Sternfahrt 2004 beendet. Wir hoffen, daß es für euch alle ein unvergessliches Erlebnis bleiben wird.

Wir, die Organisatoren der 1.DGM-Sternfahrt 2004, sagen allen Beteiltigten DANKE. Das Spendenergebnis geben wir bald in einem Thread unter "Aktuelles" bekannt. Es wird eine 2.DGM-Sternfahrt 200? geben! Wann das erfahrt Ihr auf unserer HP und in der Presse. Desweitern bitten wir hiermit offiziel um die Zusendung gemachter Dig.-Fotos, die auf CD im JPEG-Format an folgende Adresse geschickt werden können:

Markus Betz
DGM-Sternfahrt e.V.
Am Heidenborn 3
54331 Oberbillig

Bildergalerie der ersten DGM Sternfahrt: